Alle Beiträge von Daniel

Almauftrieb am Dienstag

Fußball kann so grausam sein. West-Derby, volle Hütte, Chancen auf beiden Seiten, glückliches 1:0 für den VfL. Alles war angerichtet für einen schönen Start ins Wochenende. Doch leider dauert ein Fußballspiel meistens länger als die vorgeschriebenen 90 Minuten. Zugegeben, der Ausgleich für die Fortuna war ob des Spielverlaufs hochverdient, doch ist nicht gerade ein dreckiger Sieg der schönste?! Wie auch immer. Vielleicht ist es gerade nach solch einem Spiel (-verlauf) gut, wenn einem nicht viel Zeit bleibt über das Geschehene nachzudenken. Englische Woche nennt sich das Ganze und führt die Bochumer bereits am morgigen Dienstag auf die Bielefelder Alm.

Englische Woche: Dienstagnachmittag in Bielefeld

Der Verein aus der Stadt, deren Existenz bis heute nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte, ist aktuell Remis-König der Liga. 1-5-1 lautet die ausgeglichene Bilanz in der laufenden Saison. Auch der Arminia wurde (fast) zeitgleich mit dem VfL am Freitag in der letzten Minute der Sieg aus der Hand gerissen. Eine 2:0 Führung in Freiburg reichte nicht zum dreifachen Punkterfolg, sodass man sich (mal wieder) mit einem Unentschieden begnügen musste. Beim VfL ist Rotation nicht zwingend erforderlich, sodass zum 7. Mal die gleiche Startformation beginnen könnte. Einzige „Wackelkandidaten“ sind Marco Terrazzino und Onur Bulut. Für sie könnten Thomas Eisfeld und/oder Peniel Mlapa zum Startelfdebut kommen.

Da wir uns als Fanclub Gedanken über die Work-Life-Balance unserer Mitglieder machen und auch eine gewisse Sorgfaltspflicht diesen gegenüber besitzen, haben wir bei der DFL erwirkt, dass die Partie morgen bereits um 17:30 Uhr angepfiffen wird.
Bedeutet: 16 Uhr Feierabend, Anzug aus-, Trikot anziehen und ab ins Junction-Café.

Arminia Bielefeld – VfL Bochum, Dienstag, 22.09.2015, 17:30 Uhr, Junction-Café

Freitag West-Derby gegen die Fortuna

Jede Serie hat einmal ein Ende. Auch wenn der ein oder andere unverbesserliche Optimist die 102 Punkte ins Visier genommen hatte, so war das 1:1 in Sandhausen kein großer Rückschlag. Immerhin hat man auswärts beim Tabellendritten (bereinigte Tabelle) einen Zähler mitgenommen. Betrachtet man den Spielverlauf, hätten es aber auch gut und gerne deren 3 werden können. Leider verpasste es der VfL, nach dem frühen 1:0 schnell für klare Verhältnisse zu sorgen und überließ dem SV Sandhausen immer mehr das Spielfeld. Diese kamen meist nach Standards zu gefährlichen Torabschlüssen. Als man den VfL fast schon mit einem glücklichen 1:0 in der Kabine sah, fiel mit dem 2. Elfmeter des Tages doch noch das 1:1. In der 2. Hälfte hatten die Bochumer vor allem in der Schlussphase die besseren Chancen, verpassten es jedoch, das Spiel zu entscheiden.

Freitag vor Rekordkulisse gegen die Fortuna

Der erste Punktverlust der Saison tut der Euphorie in Bochum jedoch keinen Abbruch. Für das West-Derby gegen Fortuna Düsseldorf sind Stand Mittwochnachmittag bereits über 25.000 Karten abgesetzt worden. Gut möglich, dass unser Schmuckkästchen zum ersten Mal seit langer Zeit bei einem Ligaspiel ausverkauft sein wird.

Die Fortuna Ihrerseits hat mit dem 3:0 Heimsieg gegen 1860 München am letzten Spieltag nach einem Punkt aus den ersten 5 Spielen den ersehnten Befreiungsschlag geschafft. Neuzugang Didier Ya Konan sorgte mit einem Doppelpack für den ersten Dreier.

VfL Bochum – Fortuna Düsseldorf, Freitag, 18.09.2015, 18:30 Uhr, Junction Café

Freitag doppelter Rekord beim Sandhaufen?!!

5 Spiele, 15 Punkte. Die Serie geht weiter 🙂 Wie wichtig der Verbleib von Simon Terodde für den VfL ist, hat man direkt im letzten Spiel sehen können. In einer relativ ausgeglichenen Begegnung, entschied die individuelle Klasse des Goalgetters die Partie. Gut für den VfL, dass er solch einen Mann in seinen Reihen (behalten) hat. Wie groß die Qualität im Kader der Bochumer derzeit ist, lässt sich leicht an einem Beispiel verdeutlichen: Neuzugang Arvydas Novikovas, beim VfL noch nicht fit genug für den Kader (!!), absolvierte in der Länderspielpause 2 Begegnungen für die litauische Nationalmannschaft über die volle Distanz. Litauen mag nicht der Nabel der Fußballwelt sein, dennoch ein gutes Zeichen.

Freitag 3 Punkte für die Geschichtsbücher

In der nächsten Begegnung kann sich der VfL gleich 2 Rekorde holen. Neben dem eigenen Vereinsrekord mit möglichen 6 Siegen aus den ersten 6 Spielen kann man zudem die 1. Zweitligamannschaft im neuen Jahrtausend sein, der solch ein Start gelingt. Hierzu muss ein Erfolg beim Überraschungsteam aus Sandhausen her. Die mit einer Hypothek von minus drei Punkten in die Saison gestarteten Kleinstädter, haben wie der VfL einen beachtlichen Start hingelegt. 3 Siege, 1 Remis und 1 Niederlage stehen aktuell zu Buche. Beim Erstliga-Absteiger aus Paderborn gewann man sogar mit 6:0 (und ja: wir sind nicht beim Tennis!). Ein Vorteil könnte für die Bochumer sein, dass sich der im Zentrum stark aufspielende Aziz Bouhaddouz beide Bänder gerissen hat und somit definitiv ausfallen wird.

Ob der VfL an diesem Freitag Abend (Vereins-) Geschichte schreiben wird, könnt ihr wie immer im Junction Café verfolgen. Bei dem zu diesem Anlass zu erwartenden großen Andrang, besteht natürlich wie immer die Möglichkeit, den 2. Beamer im hinteren Teil unseres „Wohnzimmers“ anzuwerfen.

SV Sandhausen – VfL Bochum, Freitag, 11.09.2015, 18:30 Uhr, Junction Café

Montag 20:Fünfzehn?!

5 Siege aus 5 Spielen. Vereinsrekord eingestellt. Zum ersten Mal in der noch jungen Saison hat man gesehen, wie die Mannschaft mit einem Rückstand umgeht. Und wie! Unbeeindruckt vom frühen Gegentreffer der Nürnberger zog die Truppe von Gertjan Verbeek das mittlerweile gewohnte Offensivspiel auf und hätte vor der Pause gut und gerne mit 3:1 führen können. Dass dies nicht der Fall war, lag an der mangelnden eigenen Chancenverwertung und führte dazu, dass zum Ende des Spiels hin sogar kurzzeitig um die 3 Punkte gezittert werden musste.

Das letzte Spiel vor der Länderspielpause führt die Münchner Löwen zum „Heimspieldoppelpack“ ins Ruhrstadion. Nach dem Last-Minute Klassenerhalt in der Relegation gegen Holstein Kiel, machten die Münchner vor alle durch das (fast schon traditionelle) Chaos in der Vereinsführung auf sich aufmerksam. Zu Beginn der Saison erklärte Sportdirektor Gerhard Poschner seinen Rücktritt. Sportlich holten die „Sechz’ger“ nur 2 Punkte aus den ersten 4 Spielen, überzeugten aber im Pokal, als sie überraschend Erstligist Hoffenheim ausschalteten. Viel zu holen gab es für den VfL in der jüngeren Vergangenheit nicht. Gegen den ehemaligen „Lieblingsgegner“ verlor der VfL in den letzten beiden Jahren alle 4 Spiele.

Eine Serie wird am Montag also mindestens reißen. Welche das sein und ob der VfL als Tabellenführer in die Länderspielpause gehen wird, könnt ihr wie immer im Junction Café verfolgen.

VfL Bochum – TSV 1860 München, Montag, 31.08.2015, 20:15 Uhr, Junction Café

Sonntag Pole Position verteidigen

Ja wat is‘ denn da los? 3 Spiele, 3 Siege. Mit dem 3:1 in Freiburg wurde das „Tendenzspiel“ am Ende deutlich und vor allem verdient gewonnen. Der Sommer 2015 ist bisher blau-weiß. Damit das so bleibt, wurde der Kader unter der Woche erneut verstärkt. Die lange Hängepartie um Thomas Eisfeld ist lt. Reviersport beendet. Morgen bereits soll der vom FC Fulham verpflichtete Spieler am Mannschaftstraining teilnehmen. Der (erwartete) Transfer gibt Gertjan Verbeek eine weitere qualitativ hochwertige Option im Offensivbereich. Stellt sich die Frage, wer für Eisfeld auf die Bank rutschen sollte… Richtig, das gab es beim VfL schon lange nicht mehr: Luxusprobleme.

Gegen Nürnberg dürfte es noch keine Veränderungen in der Startelf geben. Die Clubberer sind mit 4 Punkten eher mäßig in die Saison gestartet. Die letzten beiden Spiele waren der glückliche Erfolg im Pokal nach Elfmeterschießen gegen den VfR Aalen und ein schmeichelhaftes Remis im Liga-Heimspiel gegen 1860 München.

Die Rahmenbedingungen für den möglichen 4. Sieg im 4. Spiel sind optimal. Ein volles Schmuckkästchen, Sommer satt und ein sich zumindest nicht in Topform befindender Gegner.

Die Bochumer Botschaft empfiehlt daher für diesen Sonntag einen Besuch im Junction-Café kombiniert mit dem ein oder anderen Kaltgetränk. Mögliche Nebenwirkungen: Herzrasen, raue Stimme und verdammt gute Laune 🙂

VfL Bochum – 1. FC Nürnberg, Sonntag 23.08. um 13:30 Uhr

Sonntag Pokal bei Toppi

Derbysieg, 23.500 Zuschauer im Schmuckkästchen, Spitzenreiter für 2 Stunden und 6 Punkte aus 2 Spielen. Der gemeine VfL-Fan schwebt derzeit auf Wolke 7. Doch was unterscheidet diesen Saisonbeginn vom letzten? Wie schon so oft erwähnt ist es die Art und Weise wie unsere Mannschaft auftritt. Wie bereits in der Rückrunde unter Gertjan Verbeek offensiv stark verbessert und mit einem echten Konzept. Was in den ersten beiden Saisonspielen dazu kommt ist die defensive Stabilität. 4:0 Tore sprechen eine eindeutige Sprache. Am Personal in der Defensive hat sich bis auf den Tausch Latza – Hoogland nichts geändert. Was sich geändert hat ist, dass die Mannschaft das Spielsystem Verbeeks verinnerlicht hat und auch die Offensivkräfte durch einen enormen läuferischen Aufwand in die Defensivarbeit eingebunden werden. Zudem und dass unterscheidet Verbeek von seinem Vorgänger, richtet er die grundsätzlich offensive Spielweise seines Teams individuell am jeweiligen Gegner aus. Er findet somit Antworten auf die Problemstellungen vor die die gegnerische Mannschaft die Bochumer stellt. Das war unter Neururer nicht der Fall.

Sonntag, 14.30 Uhr DFB-Pokal beim FSV Salmrohr

Bevor der VfL am übernächsten Wochenende zum Spitzenspiel nach Freiburg reist, steht noch die 1. Runde im DFB-Pokal an. Gegner ist Oberligist FSV Salmrohr. In der Heimat von Klaus Toppmöller werden vermutlich erstmals auch Spieler aus der 2. Reihe eine Chance bekommen. Heiße Kandidaten für einen Platz in der Startelf sind unter anderem Manuel Riemann und Giliano Wijnaldum. Der FSV seinerseits hat das erste Saisonspiel in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit 1:3 bei Aufsteiger FSV Jägersburg verloren.

FSV Salmrohr – VfL Bochum, Sonntag, 09.08.2015, 14:30 Uhr, Junction Café

Samstag Derbysieg!

Das war doch mal ein guter Start in die neue Saison. 3 Punkte auswärts beim Bundesliga-Absteiger aus Paderborn, zu Null gespielt mit einem am Fuß stark verbesserten Andi Luthe und das Tor des Tages durch Neuzugang Jannik Haberer lassen auf mehr hoffen. Die Chancen auf den ersten 6-Punkte Start seit der Saison 2002/2003 (3:1 in Nürnberg, 5:0 gegen Energie Cottbus) stehen vor dem Spiel gegen den MSV Duisburg nicht schlecht.

Samstag, 13.00 Uhr Ruhrpottderby gegen den MSV Duisburg

Die „Zebras“ haben das Eröffnungsspiel der diesjährigen Zweitligasaison zu Hause gegen den 1. FC K’lautern klar mit 1:3 verloren. Zudem zeigte der VfL den Duisburgern bereits in der Vorbereitung beim vom Ergebnis knappen, vom Spielverlauf aber hochverdienten 2:1 in Duisburg, klar die Grenzen auf. Mit Timo Perthel und Simon Terodde treffen zwei Ex-Zebras auf ihren alten Klub. Perthel erzielte sogar das letzte Pflichtspieltor des MSV gegen den VfL vor knapp zweieinhalb Jahren. Der ein oder andere erinnert sich widerstrebend an den 2:2 Ausgleichstreffer kurz vor Abpfiff der Partie.

Ob die lebende Definition des Begriffes Spielerfrau dieses Mal wieder einen Treffer ihres Mannes bejubeln darf, könnt ihr live und in Farbe verfolgen.

VfL Bochum vs. MSV Duisburg, Samstag, 01.08.2015, 13:00 Uhr, Junction Café

Jetzt geht’s los!

Der Countdown läuft. Nur noch 4 Tage, dann ist es soweit. Schon „Adi“ Preißler wusste: „Grau ist alle Theorie. Entscheidend is auf’m Platz.“ Frei nach diesem Klassiker der Fußballweisheiten freuen wir uns darauf, dass es an diesem Wochenende endlich wieder losgeht. Was ist beim VfL passiert in der Sommerpause? Stärkster Neuzugang ist vermutlich Tim Hoogland (FC Fulham), der Danny Latza im Mittelfeld ersetzen soll. Der (mögliche) Transfer von Thomas Eisfeld hängt aktuell (immer) noch in der Schwebe. Ob dies an den fehlenden Gündogan-Millionen oder dem sich seit Wochen hinziehenden Gregoritsch-Transfer zum HSV liegt, lässt sich nur vermuten. Positiv hervorzuheben ist auf jeden Fall, dass der VfL anscheinend wieder eine stärkere Verhandlungsposition gegenüber anderen Vereinen hat und es sich leisten kann auch einmal „Nein“ zu sagen. Dies hängt nicht zuletzt mit der hervorragenden Arbeit von Wilken Engelbracht zusammen, der es geschafft hat durch verschiedene Maßnahmen (Abmeldung U23/Frauenteam, etc.) die Kosten im Verein um 1,3 Millionen Euro jährlich zu senken. Zusammen mit Christian Hochstätter und Gertjan Verbeek bildet er ein Führungstrio, das mindestens Hoffnung auf eine weitere positive Entwicklung des Vereins macht.

Sonntag, 13.30 Uhr Saisonauftakt beim SC Paderborn

Zum Start der neuen Saison hat die DFL uns ein Auswärtsspiel bei Bundesliga-Absteiger SC Paderborn beschert. Nach dem Abstieg folgte der erwartungsgemäß große Umbruch. Insgesamt 13 Abgängen stehen bisher 9 Neuzugänge gegenüber. Darunter ist mit Torwart Daniel Heuer-Fernandes auch ein alter Bekannter aus Bochumer Zeiten. Mit Nick Proschwitz konnten die Paderborner zudem den Zweitliga-Torschützenkönig der Saison 2011/12 zurückholen. Nach drei erfolglosen Jahren in England möchte der 28-Jährige bei seinem alten Verein nun einen Neuanfang wagen. Die Vorbereitung verlief sehr wechselhaft. Unter anderem wurde der englische Zweitligist Bolton Wanderers mit 4:1 geschlagen. Die Generalprobe gegen Premier-League Aufsteiger FC Watford jedoch ging mit 0:2 verloren.

So viel zur „grauen Theorie“. An diesem Sonntag wird sich zeigen, was die gute Vorbereitung des VfL wert ist. Wir freuen uns darauf, Euch alle wieder im Junction-Café begrüßen zu dürfen.

SC Paderborn vs. VfL Bochum, Sonntag, 26.07.2015, 13:30 Uhr, Junction Café

Saisonabschluss gegen den Sandhaufen

Das 1:5 beim FC St. Pauli war insbesondere in der 2. Halbzeit ein ernüchterndes Spiel. Zwei Standardsituationen in der 1. Halbzeit reichten um dem VfL in einem bis dahin souverän geführten Spiel, den Todesstoß zu versetzen. Nun ja. Sei’s drum. Viel spannender als die ausstehenden Spiele sind aktuell ohnehin die getroffenen Personalentscheidungen. Rückkehrer Stanislav Sestak hat diese Woche seinen Abschied verkündet. Zudem werden die Spieler Esser (Sturm Graz), Latza (FSV Mainz), Butscher, Tasaka, Reinholz, Abdat und Zahirovic (Ziel unbekannt) vor dem Spiel gegen den Sandhaufen verabschiedet. Unklar ist zur Zeit noch die Zukunft von Mikael Forssell, der mit Christian Hochstätter noch um einen Anschlussvertrag verhandelt.

Sonntag, 15.30 Uhr Saisonabschluss gegen den Sandhaufen

Für den SV Sandhausen geht es diesen Sonntag noch um den Klassenerhalt. Nach einem Punktabzug wegen Verstößen gegen die Lizenzauflagen liegt der SV nur noch 2 Zähler vor dem Relegationsplatz und muss in Bochum unbedingt punkten um nicht auf Patzer der direkten Konkurrenz angewiesen zu sein. Das Hinspiel wird vielen VfLern noch bestens im Gedächtnis sein: nach einem Offensivfeuerwerk unter Interims-Trainer Funny Heinemann holte der VfL ein sensationelles 0:0 im Fußballtempel Hardtwaldstadion.

Letzter Spieltag: VfL-Spiel und Karneval der Kulturen im Junction

Wie letzte Woche bereits angekündigt, wird unser Spiel im hinteren Teil des Junction-Café übertragen, da zeitgleich der Karneval der Kulturen in Kreuzberg stattfinden wird. Alle Mitglieder der Bochumer Botschaft erhalten zum Saisonabschluss vor Ort einen gratis-Caipi aus der Club-Kasse. Um dem bunten Treiben in Kreuzberg einen kleinen blau-weißen Touch zu verleihen, wird darum gebeten in festlicher VfL Kleidung zu erscheinen. Je mehr und je bunter, desto besser.

VfL Bochum vs. Sandhaufen, Sonntag, 24.05.2015, 15:30 Uhr, Junction Café

Sonntag Audi den Aufstieg vermasseln

Gute Nachrichten vom VfL. Am heutigen Donnerstag wurde der erste Neuzugang für die kommende Saison bekannt gegeben. Torwart Manuel Riemann wechselt zur neuen Saison vom SV Sandhausen zu den Bochumern. Bekannt dürfte er den meisten Fußballfans vom Erstrundenduell des SV Wacker Burghausen gegen den FC Bayern München im DFB Pokal 2009 sein, dass sein Team damals nur knapp im Elfmeterschießen verlor. Pikantes Detail der Verpflichtung: Riemann wurde u. a. aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten geholt, denen im offensiv ausgerichteten Verbeek-System beim Keeper eine hohe Bedeutung zukommen. Was Andi Luthe wohl dazu sagt…?

Zurück zum Tagesgeschäft. Mit dem 4:2 Sieg in Aalen hat sich der VfL wohl endgültig aller Abstiegssorgen entledigt. In den letzten drei Saisonspielen geht es darum, durch eine gute Abschlussplatzierung evtl. noch den ein oder anderen Rang in der TV-Tabelle nach oben zu klettern. Gegen die Werkself eines Autoherstellers muss der VfL auf Simon Terodde (5. Gelbe) und Onur Bulut (2 Spiele gesperrt) verzichten.  Audi kann mit einem Sieg den Aufstieg in die Bundesliga realisieren. Dementsprechend motiviert werden die Mitarbeiter des Automobilkonzerns ans Werk gehen.

VfL Bochum – Audi, Sonntag, 10.05. 13:30 Uhr, Junction Café