Montag gegen Kaiserslautern

Vahid Hashemian und Peter Madsen schossen jeweils 2 Tore beim letzten Heimsieg des VfL gegen den 1. FC Kaiserslautern. Das war vor zehn Jahren im Oktober 2003. Es gab aber auch zwischenzeitlich viele Jahre unterschiedlicher Ligenzugehörigkeit. Nun empfängt der 16. der aktuellen Tabelle den Vierten. Montag, 28. Oktober, 20.15 Uhr.

lAUTERN

Samstag in Aue

Nach der Niederlage gegen „Angstgegner“ Ingolstadt muss der VfL nun zum „Angstgegner“ FC Erzgebirge Aue. In der vergangenen Saison hagelte es zwei Niederlagen, die jeweils in die Ablösung unseres Trainers mündeten. Samstag, 19. Oktober, 13.00 Uhr.

 

aue

Sonntag kommen die Schanzer (Angstgeger, Tabellenletzter)

Ausgerechnet nach drei Pflichtspielniederlagen in Folge kommt unser „Angstgegner“. In keinem der drei bisherigen Heimspielen konnte der VfL gegen den FC Ingolstadt 04 gewinnen. Noch schlimmer: die „Schanzer“ aus der Audistadt sind Tabellenletzter  und haben nach vier sieglosen Spielen in Folge ihren Trainer entlassen. Wenn der VfL bundesweit für eines bekannt ist dann dafür: Wir beenden jede Negativserie des Gegners. Sei es drum. Sonntag, 6. Oktober. 13.30 Uhr.

schanzer

 

 

POKALRACHE! MITTWOCH!

Es war so gegen 18:20 Uhr etwa, am 28. Mai des Jahres 1988. Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt. Der Autor dieser Zeilen war 15-jährig das erste Mal im noch geteilten Berlin. Doch die Faszination über diese (für einen Bochumer) große Stadt musste zurücktreten hinter die viel größere Begeisterung, dass da eigenen Helden (Woelk, der Katze Zumdick, Kree, Leifeld, Gerland als Trainer) in diesem Riesendingsbumsstadion im Finale um den DFB-Pokal spielen. Doch irgendwann in der Mitte der zweiten Halbzeit war da diese Sache. Das Wembley-Trauma des VfL. Das Führungstor durch Uwe Leifeld. Fehlentscheidung. Aberkannt, durch eine blöde Schirisau namens Wilfried Heitmann. Und nun gibt es die Chance auf eine kleine Revanche, den Betrug von 1988 zu rächen. Mittwoch, 25. September. In der zweiten Runde des DFB-Pokal. Anstoß ist um 19 Uhr.

uwe_leifeld_dfb_pokal

 

Samstag gegen Aalen

Gegen den kommenden Gegner ist der VfL zu Hause noch punkt- und torlos. Am Samstag spielen wir gegen den VfR Aalen (und wie immer der Hinweis, die nicht mit dem westfälischen Rot Weiss (früher LR) Ahlen zu verwechseln). Anstoß ist am Samstag, 21. 9. um 13 Uhr. aa­len

Samstag gegen Paderborn

Was soll man noch schreiben über ultralangweilige Duelle der zweiten Liga? Also am Samstag spielt der VfL gegen Paderborn. Wie?  Gegen Paderborn? Warum nicht nicht gegen Lüdenscheid, Beckum, Bad Pyrmont oder Rheda-Wiedenbrück? Wissen wir nicht. Es ist halt Paderborn. Samstag, 31. August, 13 Uhr. Zu sehen : Im Ruhrstadion und der Jägerklause. Und vielleicht auch irgendwo in Paderborn. Kommt trotzdem alle!

paderborn

Sonntag in Düsseldorf

Am kommenden Sonntag tritt der VfL bei Fortuna Düsseldorf in der Ex-LTU-Nun-Esprit-Arena an. Die Bilanz in der Landeshauptstadt ist nahezu ausgeglichen. In 25 Spielen gewann der VfL 7-mal, 8-mal die Rheinländern und 10-mal endete das Spiel mit einem Remis. Sonntag, 25. August, Anstoß ist um 13.30 Uhr.

 

Düsseldorf