Archiv der Kategorie: Aktuelles

Freitag gegen den Sandhaufen

War das ein Spiel zum Vergessen. Wir hätten noch eine Halbzeit länger spielen können, ein Tor wäre uns wohl nicht gelungen. Was nachdenklich stimmt: es lag nicht mal am fehlenden Einsatz. Gegen einen mittelmäßigen Viertligisten fanden wir selten spielerische Mittel um gefährlich vors Tor zu kommen. Ohne Sam, Kruse, Eisfeld/Maier sind wir für die gegnerische Mannschaft extrem leicht zu verteidigen. Gefühlte 34 Mal kam der gechipte halbhohe Ball rechts von Celozzi in den Strafraum. Gefühlte 34 Mal war er (sorry!) scheisse. Das Schlimme am Ausscheiden ist die Tatsache, dass ohne die Zusatzeinnahmen (ca. 330.000€ für die 2. Runde) ein Last-Minute-Transfer immer unwahrscheinlicher wird.

 Freitag in der Liga punkten!

Am morgigen Freitag gibt der SV Sandhausen seine Visitenkarte im Ruhrstadion ab. Nach den Auftaktniederlagen in der Liga gegen Fürth (1:3) und Hamburg (0:3) gewannen die Badener am Wochenende 6:0 bei Rot-Weiß Oberhausen. Leider nicht mehr mitwirken kann „VfL-Legende“ Richard-Sukuta-Pasu. Der Mann mit der eingebauten Torgarantie spielt ab dieser Saison beim Reviernachbarn aus Duisburg 😉 Beim VfL kehrt Manuel Riemann zwischen die Pfosten zurück. Auch Danilo Soares, Jan Gyamerah und Robert Tesche werden wohl von Beginn an auflaufen. Für Sebastian Maier wird es wohl leider wieder nicht für einen Einsatz reichen. Zu hoffen bleibt, dass „Sandhausen-Experte“ Lukas Hinterseer (4 Tore in den letzten 2 Spielen) sein Sommer-Formtief überwinden kann.

Freitag, 24.08.2018, 18:30, VfL Bochum – SV Sandhausen, Junction Café

Sonntag. Pokalrunde eins. Weiche, Flensburg!

Im Auftaktspiel gegen Köln hatte der VfL Chancen in Hülle und Fülle. Und verlor dennoch 0:2. In Duisburg war es dann eher spielerischer Magerquark. Und siehe da, doch gingen wir mit 2:0 vom Platz. Ein so halb berechtiger und so halb gut geschossener Freistoß von Sydney Sam führte zur Führung. Diese wurde ausgebaut durch ein Tor von Silvère Ganvoula, das aus dem „Handbuch für den modernen Kopfballspieler“ mustergültig nach Flanke von Danilo Soares umgesetzt wurde. Sportskamerad Sam machte nach seinem ersten Pflichtspieltor für den VfL aber gleich nochmal auf sich aufmerksam. Einen unfreundlichen Annäherungsversuch des Duisburger Gegenspielers mochte er dann doch nicht auf sich sitzen lassen und beförderte ihn mit der Kampfsporttechnik des „Kopfwürgeschupsers“ zu Boden. Die leider berechtige Folge: Rot und drei Spiele Sperre.


Die Sperre gilt auch für das Spiel des VfL in der ersten Pokalrunde bei Weiche Flensburg. Der dem VfL zugeloste Regionalligist scheiterte in der Relegation gegen Energie Cottbus im Wettbewerb um den Aufstieg in die Dritte Liga und spielt derzeit weiter gegen Drochtersen/Assel und Egestorf/Langreder. Die Heimspiele werden ausgetragen im Manfred-Werner-Stadion. Oder Werner-Manfred?  Man weiß es nicht genau. Es passen auch nur 2.500 Leute rein in das Dingen. Beim VfL wird wie erwähnt Sydney Sam ausfallen. Vermutlich erstmals in der Startelf stehen wird der von Hannover 96 gekommene Mittelfelspieler Sebastian Maier.  Sonntag. Pokalrunde eins. Weiche, Flensburg! weiterlesen

Samstag auswärts in Duisburg

Was war das für ein bitterer Start in die neue Spielzeit. Eine komplette Halbzeit lang dominierte der VfL das Spiel und hatte alleine durch Robbie Kruse 3-4 beste Einschussmöglichkeiten. Leider kam es wie so oft: individuelle Fehler führten zum unverdienten 1:0 für den FC. Das danach der schwache Schiri Felix Zwayer dem VfL einen klaren Elfer verweigerte – geschenkt. Dier zweite Hälfte war dann (vielleicht auch den Temperaturen geschuldet?!) nicht ganz so berauschend wie der 1. Abschnitt. Schade, dass wir nach der gelb-roten Karte gegen Köln nicht mehr wirklich viel zuzusetzen hatten…

Diesen Samstag tritt der VfL zum Derby beim MSV Duisburg an. Wie bereits in der letzten Saison trifft man am 2. Spieltags auswärts auf die Zebras. Diese erleben gleich ein doppeltes Deja-Vu. Das 1. Spiel der Saison bestritten sie wie letztes Jahr bei Dynamo Dresden und verloren wieder 0:1. Bei den Duisburgern kehrt der in Bochum bestens bekannte „Goalgetter“ Richard-Sukuta-Pasu (kam aus Sandhausen) nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre zumindest in den Kader zurück. Ebenfalls ein Kandidat für die Startelf wäre Bochum-Schreck John Verhoek (6 Tore in 8 Spielen). Beim VfL werden weiterhin Sebastian Maier (trainierte unter der Woche individuell) sowie Thomas Eisfeld fehlen. Die Blessur von Danilo Soares aus dem Köln-Spiel fiel wohl nicht ganz so schlimm aus. Er dürfte wieder von Anfang an mitwirken.

Samstag, 11.08.2018, 13:00 Uhr, MSV Duisburg – VfL Bochum, Junction Café

Samstag zum Auftakt gegen Köln

Endlich geht es wieder los. 83 lange Tage nach dem letzten Pflichtspiel des Vereins für Leibesübungen aus Bochum treffen die Blau-Weißen zur Saisoneröffnung zu Hause auf den 1. FC Köln. Betrachtet man den Marktwert der beiden Spielerkader, so dürfte es eine eindeutige Sache werden. Mit 75 Millionen Euro liegt der FC schlappe 61 Millionen vor dem VfL und besitzt somit den mehr als fünffachen Wert. Die Domstädter haben es geschafft ihren Abstiegskader weitgehend zusamenzuhalten. Zudem wurden mehr als 8 Millionen Euro in Neuzugänge investiert. Am spektakulärsten bzw. ungewöhnlichsten war wohl die Vertragsverlängerung von Nationalspieler Jonas Hector. Entgegen anderer, deutlich besser dotierter Angebote entschied er sich für einen Verbleib beim FC. In einer Zeit der Mega-Ablösesummen und hohen Spielergehälter ein durchaus sympathisches Statement.

Aber auch der VfL hat keinen großen Umbruch zu verkraften. Der (logische) Wechsel von Kevin Stöger in die 1. Bundesliga war nicht zu verhindern. Hier wurde mit Sebstian Maier von Hannover 96 ein positionsgetreuer Nachfolger gefunden. Ansonsten dürfte die Startelf am Samstag ohne weitere Neuzugänge auskommen. In der Innenverteidigung hat sich Maxim Leitsch nach einer starken Vorbereitung gegen Patrick Fabian durchgesetzt und wird den Platz an der Seite von Tim Hoogland einnehmen. Zurück im Kader ist der Langzeitverletzte Timo Perthel, der sich zunächst auf der Linksverteidigerposition hinter Danilo Soares einsortieren muss. Leider noch verletzt ist Thomas Eisfeld. Für ihn dürften Rückkehrer Tom Weilandt (Kiel) oder Neuzugang Milos Pantovic (FCB 2) beginnen.

Soviel erstmal von unserer Seite. Wir freuen uns über viele blau-weiße (Stamm-)Gäste am Samstag im Junction-Cafè. Je mehr wir sind, umso lustiger wird es 🙂

 

Samstag, 04.08.2018, 13:00 Uhr, VfL Bochum – 1. FC Köln, Junction Café 

Mit der Botschaft bei der WM: DEU – KOR am Mittwoch im Junction Café

Gut, dass wir den Toni haben. Durch das 2:1 in der 95. Minute sicherte er uns ein weiteres Endspiel um den Einzug ins Achtelfinale gegen Südkorea. Bei einem Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied ist die deutsche Mannschaft sicher in der KO-Runde. Verliert Mexiko zeitgleich gegen Schweden, ist sogar noch der 1. Tabellenplatz möglich. Gegen die Asiaten wird wohl Mesut Özil wieder von Beginn an ran dürfen. Er ersetzt Julian Draxler, der sich in der Offensive bislang nicht wirklich aufgedrängt hat. Auch Mats Hummels wird nach überstandener Verletzung wieder in der Startelf stehen. Für den gesperrten Jerome Boateng wird wohl Antonio Rüdiger verteidigen.

Bedingt durch die frühe Anstoßzeit wird leider niemand vom Vorstand der Bochumer Botschaft vor Ort sein. Angie freut sich aber über jeden Bochumer, der es zum Spiel in unser Wohnzimmer schafft 🙂

Mittwoch, 27.06.2018, 16:00 Uhr, Deutschland – Südkorea, Junction Café

WM Sondernewsletter: GER – SWE Samstag im Junction Café

Das war ja mal gar nix. Die Leistung der deutschen Nationalmannschaft beim Spiel gegen Mexiko erinnerte stark an das Auftreten des VfL bei Holstein Kiel in der Hinrunde der vergangenen Saison. Warum Marco Reus nicht von Beginn an spielen durfte und weshalb Gomez und Brandt eingewechselt wurden wird wohl auf ewig ein Geheimnis des Bundes-Yogi bleiben. Einzig die Tatsache, dass sich auch die anderen „Favoriten“ zu Beginn nicht mit Ruhm bekleckert haben, stimmt tröstlich. Argentinien ist nach dem 0:3 gegen starke Kroaten vom gestrigen Abend sogar auf andere Ergebnisse angewiesen um noch ins Achtelfinale einziehen zu können.

Ähnliches kann auch der deutschen Mannschaft passieren, sollte das Spiel gegen Schweden nicht gewonnen werden. Es wäre das erste Aus einer deutschen Männer Nationalmannschaft in der Geschichte des Turniers. Und das nur 4 Jahre nach Gewinn des goldenen Pokals. Mögliche Wechsel in der Startformation sind nicht auszuschließen. Marco Reus wird aller Voraussicht nach von Beginn an spielen, zudem ist ein Tausch Khedira / Gündogan möglich. Egal wer auf dem Platz stehen wird, eines ist sicher. Eine andere Einstellung wird „Die Mannschaft“ an den Tag legen müssen, um das historische Aus zu verhindern.

Samstag, 23.06.2018, 20:00 Uhr, Deutschland – Schweden, Junction Café

Einen schönen Sommer 2018!

Die Bochumer Botschaft wünscht allen Mitgliedern, Freundinnen und Freunden einen schönen Sommer. Zu WM-Spielen (v.a. der deutschen Nationalmannschaft) treffen wir uns auch in der „Spielpause“ im Junction Café, Berlin-Kreuzberg. Kommt vorbei! Glückauf!

 

 

Sonntag Saisonabschluss gegen Regensburg

Was war das für ein geiler Fußballsonntag (abgesehen vom Spiel). Bei bestem Wetter trafen bereits um 10 Uhr die ersten blau-weißen Anhänger am Schiffsanleger Treptower Park ein. Pünktlich um 11 Uhr fuhr das blau weiße „Party-Bötchen“ gefüllt mit 180 Mitgliedern und Freunden der Bochumer Botschaft Richtung Köpenick. Dort stiegen dann nochmals 100 VfL Fans hinzu, sodass dichtes Gedränge auf beiden Sonnendecks herrschte. Auf dem (Rund-) Weg nach Köpenick wurde sämtlichen Union-Anhängern deutlich klargemacht, wer stimmungsmäßig die Nase vorn hat. An dieser Stelle nochmals großen Dank an Fabian Budde (Photomafia Bochum), der von einer Brücke aus überragende Bilder des Schiffs machte. Nach einer kleinen Humba und vielen weiteren Schlachtgesängen legten wir wieder in Köpenick an, wo uns überraschenderweise „Günther Pohl – Sexsymbol“ empfing. Nun ging es in Begleitschaft der überaus netten Polizeikollegen (und das ist ernst gemeint!) in Richtung Stadion.


War die Stimmung im Block zu Beginn noch gut, so passte sie sich leider dem Niveau des Bochumer Spiels an. Sommerfußball in Reinkultur 🙁
Dies hielt uns jedoch nicht davon ab, nach Spielende noch Angie im Junction Café einen Besuch abzustatten. Rund 20 VfL-Fans diskutierten bis weit nach 23 Uhr bei gut gekühltem Fiege-Pils über das Spiel und den erlebnisreichen Tag.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ausdrücklich bei Eva und Thorsten bedanken, die den Großteil der Organisation übernommen haben. Ihr habt einen super Job gemacht! Sämtliche Bilder (und Videos) des Tages haben wir auf unserer Facebookseite online gestellt. Oder schaut einfach mal bei Twitter vorbei. Viel Spaß beim rumstöbern!

Sonntag Heimspiel gegen Regensburg

Zum Abschluss der turbulenten Spielzeit empfängt der VfL den Tabellennachbarn aus Regensburg. Mit einem Sieg können sich die Bochumer Platz 5 in der Abschlusstabelle sichern. Gewinnt Bielefeld zeitgleich nicht gegen Sandhausen, so ist sogar Rang 4 möglich. Ein zumindest fünfter Platz wäre extrem wichtig für die Verteilung der TV Gelder in der kommenden Spielzeit. Spielt die Konkurrenz aus Braunschweig, St. Pauli und Darmstadt für den VfL, wäre ein Zuwachs von mehreren Millionen Euro möglich.

Soviel erstmal von unserer Seite. Wir möchten uns bei allen Mitgliedern und Freunden der Bochumer Botschaft für eine tolle Saison bedanken. Es macht einfach Spaß gemeinsam mit Euch die Spiele im TV oder Stadion zu verfolgen.

Zur WM werden wir selbstverständlich bei allen deutschen Spielen im Junction Café vertreten sein. Wer Lust hat, kann gerne einmal vorbeischauen. Ansonsten sehen und hören wir uns wieder am Wochenende 03. – 06. August zur neuen Zweitligaspielzeit. Bis dahin: macht Euch einen schönen Sommer 🙂

 

Sonntag, 13.05.2018, 15:30 Uhr, VfL Bochum – Jahn Regensburg, Junction Café

Sonntag unser Heimspiel bei Union *** alle Infos zur Schifffahrt

So langsam wird es unheimlich. 5 Siege aus den letzten 6 Spielen. Wahnsinn! Extrem schade, dass die „Schanzer“ Sonntag 1:5 gegen Kiel verloren und somit der mögliche Sprung auf Relegationsplatz 3 zur Utopie wurde. Dennoch geht es in den letzten beiden Spielen für unseren Verein um sehr viel. Je nach Tabellenkonstellation kann der VfL in der nächsten Spielzeit an Plus von mehreren Millionen Euro an Fernsehgeldern verzeichnen. Hier ist man u.a. auch von Platzierungen anderer Teams abhängig. Ein eigener vierter Platz wäre aber auch für zukünftige Spielzeiten sehr wichtig.

Sonntag „zu Hause“ bei Union – wichtige Infos zur Schifffahrt

Kurz zum sportlichen: Die Eisernen hoffen noch auf den Einsatz von Toptorjäger Skrzybski, der am letzten Wochenende eine Zehenverletzung am linken Fuß zugezogen hatte und morgen wieder ins Training einsteigen soll. Beim VfL steht Kapitän Stefano Celozzi nach überstandenem Muskelfaserriss wieder zur Verfügung. Viele Gründe die erfolgreiche Formation der vergangenen Woche zu ändern dürfte Coach Robin Dutt jedoch nicht haben.

Hier die wichtigsten organisatorischen Infos zur Schifffahrt und zum Spiel:

– Am Hafen Treptow können wir ab 10:30 Uhr auf das Schiff. Wir bitten daher alle „Angemeldeten“ bis spätestens 10:30 Uhr vor Ort zu sein. Wir werden
vor Ort alle Mitfahrer (185 Personen) einzeln auf einer Liste abhaken und mit einem Bändchen versehen, da es keine individuellen Tickets gibt. Das
braucht etwas Zeit und wir müssen pünktlich um 11 Uhr ablegen.

– mitgebrachte Getränke sind auf dem Schiff ausdrücklich nicht erlaubt

– wer über uns Eintrittskarten zum Spiel erworben und diese noch nicht erhalten hat, bekommt diese auf dem Schiff, nachdem wir abgelegt haben.

– Ganz wichtige Bitte: Feiert, genießt die Sonne, macht Euch eine wunderschöne Bootsfahrt. Aber bitte haltet das Schiff sauber und unbeschädigt.
Bitte auch keine Aufkleber verkleben. Alle Schäden fallen auf unseren Fanclub zurück und wir wollen wieder kommen. Helft uns zudem auch
auswärtige VfL-Fans daran zu erinnern.

– nach dem Spiel können sich alle Interessierten im Junction Café auf einen Absacker treffen. Angie erwartet uns 🙂

So, kommen wir jetzt zu den wirklich wichtigen Themen 😉 

1. Auf unsere Bitte hin, hat Petrus für Sonntag satte 22 Grad, strahlend blauen Himmel und 15 Sonnenstunden organisiert 🙂

2. Bitte nicht mehr bei der Stern- und Kreisschifffahrt anrufen. JA, es gibt genug Bier an Bord und NEIN es wird nicht ausgehen.

3. Wir sind heiß, wir freuen uns, leck mich fett, warum ist heute noch nicht Samstag???

 

Kinder, Kinder, Kinder – das wird eine Sause. Noch 3 mal Schlafen und zack – ab geht er der Peter. Naja nicht der… ach egal…

Weeeeeeeeeeeeeeeeeen liiiiiieeeebeeeeeeeeeeeeen wiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiir???

 

Sonntag, 06.05.2018, 15:30 Uhr, Union Berlin – VfL Bochum, Schiff / Stadion an der alten Försterei / Junction Café

Freitag gegen Aue *** Union Schiff ausverkauft – Warteliste eröffnet

Da war mehr drin. Gegen die Spvgg Greuther Fürth zeigte der VfL eine ordentliche Vorstellung und blieb im achten Pflichtspiel in Folge unbesiegt. Dennoch wurde man das Gefühl nicht los, dass mehr drin war, nicht jeder Spieler 100% abgerufen hat, die berühmte Galligkeit fehlte. Ein Dreier wäre gegen die solide spielenden Franken durchaus möglich gewesen. Und wenn man auf die Tabelle schaut…

Mit dem Remis in Fürth wurde der Klassenerhalt rechnerisch zu 99,5% gesichert. Nach den turbulenten Wochen/Monaten im Winter war dies nicht unbedingt zu erwarten. Das man jetzt die Chance hat oben anzuklopfen ist umso schöner. Denn mit einem Sieg am Freitag kann der VfL zumindest bis Sonntag auf zwei Punkte an den Relegationsrang ranrutschen. Und seien wir ehrlich: wer von uns schielt nicht mit einem Auge auf Platz 3? 🙂

Wieder ein „Duell auf Augenhöhe“?

Der FC Erzgebirge Aue steht nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge tabellarisch wieder stark unter Druck. Nur zwei Punkte Vorsprung sind es auf den Relegationsplatz, nur 5 Zähler auf Platz 17. „Uns haben ein paar Prozent gefehlt“ lautete das Fazit von Aue Coach Hannes Drews nach den letzten beiden Partien. Dies lässt sich leicht auf die gesamte Saison der Veilchen übertragen. Schaut man sich den Verlauf an, so lieferte Aue tatsächlich nur, wenn es unbedingt musste…

 „Rien ne va plus“ beim Schiff – Warteliste eröffnet – nur noch wenige Stehplatzkarten verfügbar


Vorab für alle „Angemeldeten“ die Info: Am Hafen Treptow (Anreise siehe hier) kommen wir ab 10.30 Uhr auf das Schiff. Wir würden also alle, die Tickets über uns geordert haben, bitten, um spätestens 10.30 Uhr vor Ort zu sein, da wir keine Einzeltickets haben, sondern euch auf einer Liste „abhaken“ müssen.

Zur gemeinsamen Anreise und zum „Heimspiel“ bei Union Berlin am 6. Mai haben wir insgesamt 185 Tickets für das Schiff und 100 Stehplatzkarten für das Spiel geordert. Die Tickets für das Schiff sind alle verkauft. Wer gerne mitfahren möchte, kann sich per E-Mail (info@bochumer-botschaft.de) auf eine Warteliste setzen lassen , die wir je nach Rückläufern sukzessive abarbeiten werden. Für das Spiel haben wir Stand heute noch 10 reguläre Stehplatztickets. Hier gil: first come, first serve

Freitag, 27.04.2018, 18:30 Uhr, VfL Bochum – FC Erzgebirge Aue, Junction Café