Montag „Topspiel“ bei K’lautern

Es gibt wenige Konstanten in dieser Saison. Eine Sache jedoch bleibt dem VfL treu: das Verletzungspech. Unter der Woche erwischte es Celozzi-Vetreter Jan Gyamerah. Mit seiner Vorgeschichte durfte man jedoch fast froh sein, dass es nur ein Muskelfaserriss im Oberschenkel ist. Damit wird er voraussichtlich für die nächsten drei Spiele ausfallen. Im Freitagstraining deutete sich an, dass Gertjan Verbeek ihn durch Tim Hoogland ersetzen wird. Dessen freien Platz in der Innenverteidigung wird wohl Pawel Dawidowicz einnehmen. Kommt es zu dieser Variante, würde der VfL im zehnten Saisonspiel bereits mit der 7. Abwehrreihe antreten.

1. FC Kaiserslautern – VfL Bochum, Montag, 24.10.2016, 20:15 Uhr, Junction Café

Freitag gegen den Sandhaufen

Endlich ist die Länderspielpause vorbei. Wobei Sie für unseren VfL bei der aktuellen Verletztensituation durchaus noch eine Woche länger hätte gehen dürfen. Immerhin sind Dienstag mit Timo Perthel, Tim Hoogland und Nils Quaschner 3 „Patienten“ auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Ein Einsatz am Freitag käme für alle drei aber leider zu früh.

Gegner zum Start ins Wochenende wird der allseits beliebte Sandhaufen sein. Der Zuschauermagnet aus Baden Württemberg ist mit 9 Punkten verhältnismäßig gut in die Saison gestartet. Verlor der VfL sein Testspiel in der Pause gegen Osnabrück, konnte der Nachbarort von Walldorf 3:1 gegen Erstligist Eintracht Frankfurt gewinnen.

Wir freuen uns, 3 neue Mitglieder in der Botschaft begrüßen zu dürfen. Herzlich Willkommen Silas Mangold, Erich Varnhold und Birgit Fischer. Schön, dass Ihr dabei seid. Auf viele tolle blau-weiße Momente im Junction-Café 🙂

VfL Bochum – Sandhaufen, Freitag, 14.10.2016, 18:30 Uhr, Junction Café

Film-Premiere „POTTorginale“ in Berlin

Am Freitag , 7. Oktober wurde im Babylon (Mitte) der Film „POTTorginale“ von  Gerrit Starczewski (auf dem Bild mit dem Schal der „Bochumer Botschaft“) und Natascha Wiese „weltaufgeführt“.

Die beiden Filmemacher porträtieren fünf Charaktere und ihre Geschichte. Dabei geht es um „Pommes Horst“, „Tankwart a.D.“, „VfL-Jesus“, den Musiker und Kult-Radio-DJ Klaus Fiehe und „Vokuhila-Bodo“.

Der Film ist ein tiefer Einblick in die Charaktere und das Leben im „Pott“. Umso schöner, dass dabei auch vier waschechte VfL-Fans gezeigt werden. Gerrit ist selbst VfL-Fan.

Wir können den Film allen Bochum-Berlinern nur ans Herz legen. Auch als Geschenk unterm Weihnachtsbaum oder so.

Der Film ist  auf DVD / 60min – 20 € / zu bestellen unter pottoriginale@gmail.com

Freitag gegen die Schachtscheisser

Letzten Freitag zeigte der VfL die erhoffte Reaktion auf das Düsseldorf-Spiel. Das 1:1 gegen Bundesliga-Absteiger Stuttgart bedeutet, dass die Bochumer weiterhin ungeschlagen im eigenen Stadion sind. Schön wäre es, wenn es diesen Freitag erstmals mit mehreren Punkten in der Fremde klappen würde. Da laut Wetterbericht ein starkes Schneetreiben im Erzgebirge ausgeschlossen werden kann, besteht sogar eine realistische Möglichkeit auf 3 Punkte. Ein Wiedersehen wird es in Aue mit Ex-VfLer Christian Tiffert geben, der für den Aufsteiger vermutlich in der Startelf stehen wird.

FC Erzgebirge Aue – VfL Bochum, Freitag, 30.09.2016, 18:30 Uhr, Junction Café

Freitag gegen Stuttgart

70 Pflichtspiele hat der VfL gegen den nächsten Gegner schon bestritten, aber keines davon in der Zweiten Liga. Die letzten beiden Duelle waren im Pokal und jeder der beiden Vereine konnte eines dieser Spiele jeweils 2:0 für sich entscheiden. Absteiger Stuttgart hat pünktlich ein paar Wochen nach Saisonbeginn erkannt, dass Sportvorstand Schindelmeiser und Trainer Jos Luhukay unterschiedliche Konzepte verfolgen. Und so ging Luhukay. Sein Nachfolger, der 35-jährige Hannes Wolf ist ein gebürtiger Bochumer, der aber seit 2009 als (Jugend-)Trainer in Diensten eines gewissen Vereins östlich von Bochum war. Der VfL verspricht nach dem Düsseldorf-Desaster Malwiedergutmachung. Nun denn. Nur zu.

Dienstag in Düsseldorf

Als Zweitligist hat man in der „englischen Woche“ so einiges zu ertragen. Das NRW-Duell gegen Düsseldorf beginnt am Dienstagabend um 17.30 Uhr. Besonders ärgerlich sind solche Anstosszeiten für unsere Fans vor Ort. Aber viele von uns sind natürlich auch zu diesen Zeiten noch „auf Arbeit“. Kommt dennoch, wenn nicht anders möglich, dann eben zur zweiten Halbzeit. Die Rheinländer konnten unter der Leitung des ja auch bei uns hinlänglich bekannten Trainers Friedhelm Funkel bislang nur einen Sieg einfahren, diesen allerdings zu Hause gegen Absteiger VfB Stuttgart (unseren Gegner am kommenden Freitag). Das Torverhältnis ist ein kleiner Hinweis auf die unterschiedlichen „Philosophien“. Bei Düsseldorf steht es 4:5, beim VfL schon 9:9.

Freitag gegen Nürnberg

Als „Rekordmeister“ gilt allen von uns ein Verein aus Bayern. Wer sich aber schon vor den 90er Jahren für Fußball interessiert hat, wird nicht zwingend an den FC Bayern denken. Bis 1987 war es der 1. FC Nürnberg, der die meisten deutschen Meisterschaften (v.a. vor der Einführung der Bundesliga) gesammelt hat. In der „Neuzeit“ aber ist der „Glubb“ ein Wanderer zwischen den Ligen. Noch in der letzten Saison haben die Franken den VfL mit einem furiosen „Lauf“ abgehängt, mussten sich in der Relegation aber dann der Frankurter Eintracht geschlagen geben. Aktuell liegt Nürnberg mit nur zwei Punkten auf einem Abstiegsplatz. Der VfL wiederum sollte nach der mehr als unnötigen Niederlage in Würzburg um Wiedergutmachung bemüht sein.

Freitag späte Revanche gegen 96?

Was soll man dazu sagen? Ein guter Start in die neue Saison wurde innerhalb von 120 Minuten pulverisiert. 3:4 gegen einen noch nicht einmal ambitionierten Viertligisten. Eine Bewertung der einzelnen Spieler verbietet sich bei solch einer Nicht-Leistung. Bitter zudem, dass dem Verein durch das frühe Ausscheiden wichtige Zusatz-Einnahmen flöten gehen. In der vergangenen Saison konnten alleine im Pokal über 2 Millionen Euro an Prämien erwirtschaftet werden. Die einzig positive Nachricht ist, dass nicht viel Zeit zum Nachdenken bleibt, denn bereits am Freitag steht das 2. Heimspiel der Saison gegen Hannover 96 an.

Lang lang ist’s her: Heimspiel gegen 96

An das letzte Heimspiel gegen die Roten aus der niedersächsischen Landeshauptstadt wird an dieser Stelle aus Pietätsgründen nicht erinnert. Der ein oder andere Leser dieser Zeilen dürfte durchaus vor Ort gewesen sein…

Wie auch immer. Der Blick geht nach vorne. 3 Punkte und der VfL bleibt im vorderen Drittel der Tabelle, zumal nach der Länderspielpause auswärts mit den Würzburger Kickern keine Fußballübermacht zu warten scheint. Wobei Astoria Wall… OK, lassen wir das 😉

Ben Redelings am 03.09.: kostenloser Eintritt für alle Botschafts-Mitglieder

Wie bereits angekündigt, findet am 03.09. ein Fußball-Kulturabend mit dem bekannten Fußballexperten Ben Redelings statt. Ab 20 Uhr stellt Ben sein aktuelles Programm „Die Bundesliga wie sie lebt und lacht“ im Junction Café vor. Im Rahmen unserer 10-Jahres Feierlichkeiten haben wir uns dazu entschlossen, den Eintritt in Höhe von 12 Euro für unsere Mitglieder zu übernehmen. Bitte schickt uns hierzu einfach eine kurze Mail an vorstand@bochumer-botschaft.de, dann schreiben wir Euch auf die Gästeliste.

VfL Bochum – Hannover 96, Freitag, 26.08.2016, 18:30 Uhr, Junction Café

Sonntag Pokal gegen das Hotel neben dem Sandhaufen

Dem VfL ist auch in dieser Saison einiges zuzutrauen. Das 1:1 beim Karlsruher SC war ein für den Gastgeber eher schmeichelhaftes Ergebnis. Mit etwas mehr Glück (beim Abschluss + Schiedsrichter) wäre für die Bochumer durchaus mehr drin gewesen. Damit dies zukünftig zumindest im 1. Fall mehr auf Seiten des VfL ist, wurde auf dem Transfermarkt nochmals nachgelegt. Mit Innenverteidiger Pawel Dawidowicz und dem im MIttelfeld variabel einsetzbaren Alexander Merkel kommen 2 Spieler nach Bochum, die die Qualität und den Konkurrenzkampf im Kader nochmals deutlich anheben sollten.

21.08. 1. Pokalrunde beim Hotel

Diesen Sonntag trifft der VfL in der 1. Pokalrunde auf Astoria Walldorf. Im Nachbarort vom Sandhaufen ist der örtliche Regionalligist beheimatet. Die Kurpfälzer sind zum zweiten Mal im DFB Pokal dabei. Vor 2 Jahren verloren Sie die 1. Begegnung mit 1:3 gegen Hannover 96. Qualifiziert haben sich die Walldörfer über den Verbandspokal Baden. 

FC Astoria Walldorf – VfL Bochum, Sonntag, 21.08.2016, 15:30 Uhr, Junction Café