Samstag gegen Kiel nachlegen*** Auswärtsfahrt nach Hamburg

Leck mich am Arsch, ey caramba und mein lieber Herr Gesangsverein: was war denn da im Ruhrstadion los?? Der VfL legt los wie die Feuerwehr, erzielt in 18 Minuten (nur!) 3 Tore und zerlegt den FC Ingolstadt im Anschluss mit 6:0 in seine Einzelteile. Ein spielerischer Augenschmauß, ein Angriff schöner als der nächste, gefühlt spielte die brasilianische Nationalmannschaft gegen die Fidschi Inseln 😉 Und das gute ist: wir sind immer noch wach. Zumindest Sonntag konnte man noch denken: ok, wo ist die Kamera? Wann kommt Guido Cantz um die Ecke? Aber auch das ist nicht passiert. Es war ganz einfach die Realität. Und diese hat für einigen Schmerz/Leiden der Vergangenheit entschädigt.

Nun gilt es ruhig zu bleiben. Den Ball flach zu halten. Es war nur 1 Spiel. In Kiel werden die Karten wieder neu gemischt. Das wird ein ganz anderes Spiel… Ach komm was solls? Wenn wir als Fans nicht träumen dürfen, wer dann? Die Tatsache wie der VfL das Spiel dominiert, spielerisch gestaltet hat, die seit Jahren beste VfL-Bank (Sam, Lee, Ganvoula, Perthel, Celozzi, Fabian), unser ruhiger, abgeklärter Trainer in Kombination mit seinem emotionalen Co Heiko Butscher und einfach das wundervolle Bauchgefühl, dass einen durch die Woche getragen hat, lassen auf mehr hoffen. Mehr Tore, mehr Spektakel, mehr VfL wie wir ihn lieben. Wir wollen gar nicht vom Aufstieg reden. Wir wollen einfach mal wieder eine tolle Saison spielen. Und so lange wie möglich träumen dürfen 🙂

Samstag zur Revanche nach Kiel

Zum Auftakt der englischen Woche trifft der VfL übermorgen auf den letztjährigen Relegationsteilnehmer Holstein Kiel. Die Kieler sind gut in die Saison gestartet und stehen mit aktuell 8 Punkten auf Platz 8 der Tabelle. Nachdem sie in der Relegation am VfL Wolfsburg gescheitert waren, mussten sie einen großen personellen Aderlass hinnehmen. Sogar Erfolgstrainer Markus Anfang verließ die Störche in Richtung Köln. Zudem verließ Leihgabe „Bum-Bum-Weilandt“ den Verein in Richtung Bochum. Ein herber Verlust, wie sich jedoch erst vor einigen Tagen herausstellte 😉

Beim VfL wird weiter Thomas Eisfeld fehlen, der nächsten Montag in der Charité von Dr. Arno Schmeling am Knie operiert uns bis Ende des Jahres definitiv ausfallen wird. Bei der Startaufstellung sind nach der letztwöchigen Gala keine Änderungen zu erwarten.


Auswärtsfahrt nach Hamburg am 21.10.2018

In dieser Saison liegt ein weiteres Auswärtsspiel in gut erreichbarer Entfernung: am Sonntag, 21. Oktober um 13:30 trifft der VfL im Volksparkstadion auf den Bundesliga-Absteiger HSV. Den Eintritt für die Zweitliga-Premiere dieses Duells übernimmt die Bochumer Botschaft für alle mitreisenden Mitglieder. Da insgesamt eine größere Nachfrage zu erwarten ist und wir vom Verein keine feste Zusage für ein Kontingent bekommen haben, bitten wir alle Interessierten bis spätestens Samstag, 22.09. um eine Rückmeldung per E-Mail. Wir versuchen dann eine entsprechende Anzahl an Tickets beim Verein zu erwerben und dann weiterzugeben. Botschaftsmitglieder werden selbstverständlich vorrangig behandelt. Sollte es uns auf diesem Weg nicht gelingen Karten zu bekommen, so geben wir Euch schnellstmöglich Bescheid. Wer auf Nummer sicher gehen will, besorgt sich auf eigene Faust eine Karte und reicht sie für die Kostenübernahme bei uns ein.

Die Anreise kann entweder mit der Bahn (ca. 2h, Abfahrt 09:06 Berin Hbf.), mit dem Flixbus (ca. 3,5h, Abfahrt 08:15 Uhr, ZOB) oder natürlich individuell erfolgen. Gerne übernehmen wir die Vermittlung von Fahrgemeinschaften.

So und jetzt heißt es Trikot bügeln, Schal rauslegen und auf Samstag freuen. Nur noch 45 Stunden, dann sehen wir uns alle im prall gefüllten Junction Café!

Samstag, 22.09.2018, 13:00 Uhr, Holstein Kiel – VfL Bochum, Junction Café