Sonntag. Pokalrunde eins. Weiche, Flensburg!

Im Auftaktspiel gegen Köln hatte der VfL Chancen in Hülle und Fülle. Und verlor dennoch 0:2. In Duisburg war es dann eher spielerischer Magerquark. Und siehe da, doch gingen wir mit 2:0 vom Platz. Ein so halb berechtiger und so halb gut geschossener Freistoß von Sydney Sam führte zur Führung. Diese wurde ausgebaut durch ein Tor von Silvère Ganvoula, das aus dem „Handbuch für den modernen Kopfballspieler“ mustergültig nach Flanke von Danilo Soares umgesetzt wurde. Sportskamerad Sam machte nach seinem ersten Pflichtspieltor für den VfL aber gleich nochmal auf sich aufmerksam. Einen unfreundlichen Annäherungsversuch des Duisburger Gegenspielers mochte er dann doch nicht auf sich sitzen lassen und beförderte ihn mit der Kampfsporttechnik des „Kopfwürgeschupsers“ zu Boden. Die leider berechtige Folge: Rot und drei Spiele Sperre.


Die Sperre gilt auch für das Spiel des VfL in der ersten Pokalrunde bei Weiche Flensburg. Der dem VfL zugeloste Regionalligist scheiterte in der Relegation gegen Energie Cottbus im Wettbewerb um den Aufstieg in die Dritte Liga und spielt derzeit weiter gegen Drochtersen/Assel und Egestorf/Langreder. Die Heimspiele werden ausgetragen im Manfred-Werner-Stadion. Oder Werner-Manfred?  Man weiß es nicht genau. Es passen auch nur 2.500 Leute rein in das Dingen. Beim VfL wird wie erwähnt Sydney Sam ausfallen. Vermutlich erstmals in der Startelf stehen wird der von Hannover 96 gekommene Mittelfelspieler Sebastian Maier. 


Sonntag, 19.08.2018, 15:30 Uhr, Weiche Flensburg – VfL Bochum, Junction Café