11-Freunde-WM-Quartier **** (+)

Ort: 11-Freunde WM-Quartier, http://www.11freunde.de/wm-quartiere, Revaler Str., Berlin-Friedrichshain

Spiel: Südafrika-Uruguay, 16. Juni, 20.30 Uhr

Lage: Das WM-Quartier von 11 Freunde liegt absolut berlinkultig im Innenhof der Ruine des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerkes am S-Bahnhof Warschauer Straße. Dort wurden vor der großen hellen LCD-Leinwand, die auch bei starkem Sonnenlicht ein einwandfreies Bild bietet, zwei große Stahltribünen für jeweils etwa 400 Leute aufgestellt, von denen aus man eine ausgezeichnete Sicht auf das Geschehen hat. Weitere Sehmöglichkeiten im Sitzen, Stehen oder Liegen bieten sich auf diversen Bierbänken sowie im Innenraum auf dem ausgelegten Kunstrasen. Für die Pausen stehen kostenlos zwei allerdings hoch frequentierte Kickertische zur Verfügung. Der Eintritt ist kostenlos und gleichfalls umsonst ist die erlebte Stadionatmosphäre beim Abtasten durch den Securitydienst am Einlass. Zwischen den Spielen sorgen die 11 Freunde auch für Programm (Diskussionen, Vorführungen).

Publikum: Angenehm unaufgeregte Zeitgenossen, die sich hauptsächlich für das Fußballspiel interessieren. Der schwarz-rot-goldene Feierirokese fehlt ebenso wie der bierselig gröhlende Proll oder 14-jährige Kreisch-Teenies. Bereits das Spiel Südafrika gegen Uruguay war insbesondere auf den Tribünen sehr gut besucht, bei noch interessanteren Spielen dürfte es rappelvoll zwischen den einstürzenden Altbauten werden. Frühzeitiges Erscheinen ist dann sicherlich ratsam.

Speisen und Getränke: U.a. Bratwurst (2,50), Chili (3,00) und Rindernackensteak (7,00). Als Bier wird Astra und Carlsberg (3,00) ausgeschenkt.

Fazit: Mit seinem morbiden Charme und der angenehmen relaxten Atmosphäre liegt das 11-Freunde-Quartier weit vorne im Botschaftsranking. Dass es für die volle Punktzahl nicht reichte, liegt an Abzügen für die angebotenen Biersorten (da hat man sich so ziemlich das Schlechteste auf dem Markt ausgesucht) und dem mit 3 Euro für 0,4 Liter. 50 Cent weniger oder 0,1 Liter mehr hätten es auch getan. Bei den aufgestellten Toilettenwagen könnte es bei rappelvoller Bude auch eng werden. Daher: **** (+)

Autor: AH, Mitarbeit: FF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.